IMG 6309

Marie Breulmann aus der 6a3 gewinnt auf Schulebene den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
„Herr der Diebe“, „Ein Mädchen namens Willow“, „Helden des Olymp – Der Sohn des Neptun“ und „Alea Aquarius“ – Für den selbst gewählten Text hatten die vier Klassenbesten des Fürstenberg-Gymnasiums aus ganz unterschiedlichen Büchern vorgelesen. Auch im Vortrag eines fremden Textes aus „Der Schatz auf Pagensand“ überzeugten Julia Köngischulte (6a4), Sophie Kelm (6a2), und Amalia Kringe (6a1) und Marie Breulmann (6a3) (Foto von links). Die Jury – bestehend aus den Deutschlehrern Alexandra Ehmke, Markus Hannig, Verena Isken und Petra Mühlberg – musste für ihre Entscheidung mehrere Kriterien zur Ermittlung des Gewinners berücksichtigen: sicherer und flüssiger Vortrag, deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo und vor allem eine gelungene Interpretation des Textes. Mit einem knappen Vorsprung in der Jurywertung stand dann Marie Breulmann aus der 6a3 als beste Vorleserin fest, die das Fürstenberg-Gymnasium jetzt auf Kreisebene vertreten darf. Von der Buchhandlung Volk gab es für alle Teilnehmerinnen ein Buchgeschenk als Anerkennung für die gelungenen Textvort

räge und Urkunden vom Deutschen Buchhandel.

IMG 6313

Erstveröffentlichung am 10.12.2021 in der Ibbenbürener Volkszeitung

vlw

Lea Strodmeyer aus der 6a1 gewinnt den Vorlesewettbewerb 2020

„Die magische Duftapotheke“, „Schurken überall“ oder „Reiterhof Eulenburg“ – Für den selbst gewählten Text hatten die drei klassenbesten Sechstklässler des Fürstenberg-Gymnasiums aus ganz verschiedenen Büchern vorgelesen. Auch im Vortrag eines fremden Textes überzeugten Lea Strodmeyer (6a1), Lena Enkirch (6a2) und Leo Reiering (6a3). Sicherer und flüssiger Vortrag, deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo, sinngemäße Betonung und eine gelungene Interpretation waren die Kriterien, mit denen Lea Strodmeyer die Jury schließlich am meisten überzeugen konnte. Sie gewann damit den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels auf Schulebene. In Anerkennung für die gelungenen Textvorträge gab es nicht nur Urkunden, sondern auch Buchpreise von der Buchhandlung Volk.

Foto: Helen Goecke, Nele Rekers

Erstveröffentlichung am 19.Dezember 2020 in der Ibbenbürener Vokszeitung