Der Deutsche Gründerpreis

Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Er wird für vorbildhafte Leistungen bei der Entwicklung von innovativen und tragfähigen Geschäftsideen und beim Aufbau neuer Unternehmen verliehen. Ziel des Deutschen Gründerpreises ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen.

Der Deutsche Gründerpreis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Damit werden unternehmerische Vorbilder in unterschiedlichen Gründungsphasen ausgezeichnet - vom Schülerplanspiel bis zum Lebenswerk. Außergewöhnlich kreative Unternehmerleistungen werden mit einem Sonderpreis gewürdigt.

Das Fürstenberg - Gymnasium nimmt schon seit einiger Zeit erfolgreich in der Kategorie "Startup" teil.

Eberhard Wand

Deutscher Gründerpreis 2015Ganz schön aufgeregt waren die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der beiden WiWi-Kurse, als sie am Dienstagnachmittag in der Sparkasse Ibbenbüren vor mehr als 100 Zuhörern ihre Firmenideen präsentierten. Der Grund: ihre Teilnahme am „Deutschen Gründerpreis für Schüler“, dem größten deutschen Unternehmensplanspiel für Schüler aus ganz Deutschland. Ihre Zuhörer: eine kompetente Jury aus Wirtschaftsvertretern und Mitarbeitern der Sparkasse sowie insgesamt 17 Schülerteams aus dem Raum Ibbenbüren.

Die große Anspannung war aber gänzlich unbegründet, denn für diese wichtige Eröffnungsveranstaltung hatten sich die jungen Firmengründer im Wirtschaftskunde-Unterricht bestens vorbereitet, sodass sie ihre kreativen Unternehmens- und Produktideen mit Hilfe pfiffiger Powerpoints selbstbewusst vorstellten. Wie echte Verkäufer präsentierten sie die Vorteile und Kaufargumente für ihre Produkte und Dienstleistungen, nannten Preise und Bezugsmöglichkeiten. Auch kritische Nachfragen der Zuhörer wussten die Firmenchefs kompetent zu beantworten. Interessant war es natürlich auch zu sehen, was die Konkurrenz der anderen Schulen so vorstellte.

3. Platz beim Deutschen GründerpreisHandel mit nachwachsenden Rohstoffen – mit dieser Geschäftsidee errangen Ronja Hellmanns, Melissa Mesing, Insa Rolfsen und Evelyn Spaude beim Wettbewerb um den Deutschen Gründerpreis den 3. Platz im Bereich der Kreissparkasse Steinfurt. Dieser Erfolg beschert den Schülerinnen aus dem Differenzierungskurs „Wirtschaft“ der Jahrgangsstufe 9 100 Euro.

Fliegende, ganz weiche Kuscheltiere und ein Fitness-Studio nur für Übergewichtige, das waren die pfiffigen Geschäftsideen der Gruppen MoveIt und MIHP - Toys aus dem Fürstenberg - Gymnasium, die beim Gründerwettbewerb der Sparkassen auf Kreisebene die Plätze 2 und 3 belegten. Wenn man bedenkt, dass der erste und zweite Preis an eine Wirtschaftsschulen ging und bei der großen Konkurrenz von 72 Teilnehmern die Plätze 2 und 3 die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftskurses der Klasse 9 ging, dann sei das schon beachtlich, erklärte Carina Rüther, von der Kreissparkasse bei der Preisverleihung.