corona

Schönes und Gutes tun, ohne sich oder andere dabei zu gefährden – Das könnte das Motto einer neuen Instagramserie auf fuerstenberg.gymnasium.recke werden. Schickt uns dazu gerne ein Foto, auf dem zu sehen ist, was man Schönes und/oder Gutes in diesen Tagen tun kann, vom schulbistum-Konto an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das Bild kann auf Wunsch auch mit Instagramnamen veröffentlicht werden. #schoenesundgutestun #bleibtgesund #solidaritaet #fuerstenbergerforfuture #digitaleslernen #fuerstenbergschulen #scheisscorona #hamsterkriegenschnelldurchfall #dankeanallehelfer #flattenthecurve

spende

Für den guten Zweck haben alle Schülerinnen und Schüler der Fürstenbergschulen mehr als 30 Kisten mit Kleidung, lang haltbaren Lebensmitteln und Büchern gesammelt und nun dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) übergeben. Ausgehend vom großen Schulgottesdienst an Aschermittwoch und mit dem Beginn der Fastenzeit stellten Gymnasium und Realschule den Aspekt der Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt. Initiatorin und Lehrerin Berndatte Schulte-Kohne zeigte sich hochzufrieden mit dem Spendenergebnis, das eine deutliche Steigerung zum Vorjahr zeige. Die Sachspenden sind u.a. bestimmt für das Sozialkaufhaus und die Tafel.

Bildbeschreibung: Da ist ganz schön was zusammengekommen – Die Klasse 5b freut sich mit Klassenlehrerin Bernadette Schulte-Kohne und den männlichen Mitarbeitern vom Sozialdienst katholischer Frauen.

Foto: Volker Lünnemann


Erstveröffentlichung am 07.03.2020 in der Ibbenbürener Volkszeitung

musik

Das für den 29. März geplante Frühlingskonzert ist abgesagt worden!

Das Fürstenberg-Gymnasium lädt herzlich zu seinem Frühlingskonzert am Sonntag, 29. März, um 16.00Uhr in die Aula ein (Brookweg 7). Die verschiedenen Ensembles der Schule wie Sinfonietta, Flötengruppe, Bigband oder Unterstufenchor wollen in der Veranstaltung musikalisch die neue Jahreszeit einleiten. In dem bunten Programm führen außerdem mehr als achtzig Fünftklässler „Das tapfere Schneiderlein“ als Minimusical auf. Freuen dürfen sich die Zuhörer und Zuschauer ebenso auf die Auftritte von Thilo Eggers am Marimbaphon oder über ein Flötenduett von Nele Eggers und Manfred Brinker.
Die Einladung zum Konzert richtet sich nicht nur an Eltern, Verwandte, Freunde und Mitschüler, sondern an alle, die sich von vielfältigen Liedern auf den Lenz einstimmen lassen wollen. Der Eintritt ist frei.


Foto: pixabay.com | brendageisse

js

Verkauf auch auf dem Weihnachtsbasar
160 Seiten und unzählige Fotos – Die Jahresschrift der Fürstenbergschulen zeigt auch in ihrer neuen Ausgabe jede einzelne Klasse oder Jahrgangsstufe mit Foto. Das Jahrbuch spiegelt das vielfältige Leben des vergangenen Schuljahres 2018/2019 wider. Die Redakteure Tanja Brügge-Feldhacke, Kerstin Rehermann und Johannes Leigers spannen wieder einen Bogen von der Einschulung der Fünftklässler bis zu den Feierlichkeiten zur Entlassung der Abschlussjahrgänge wie Pensionäre. Außerunterrichtliche Aktivitäten an Realschule und Gymnasium sind ebenso dokumentiert. Schülerinnen und Schüler berichten aus ihrer Perspektive von den vielen Klassen- und Studienfahrten, Exkursionen und Ausflügen. Unterschiedliche Wettbewerbe in der Schule und außerhalb finden genauso ihren Platz wie Theateraufführungen, Gottesdienste, Schulkonzerte oder Interviews mit Gastschülern. „Den Wert solcher Erinnerungen vermag man wohl erst in späteren Jahren zu schätzen wissen“, besonders weil man damit im Vergleich zu früheren oder späteren Ausgaben die persönliche Entwicklung eines jeden Fürstenbergers nachvollziehen könne, schreiben die Schulleiter Heinz-Dieter Meyer und Michael Kamlage in ihrem Vorwort.
Die Jahresschrift ist ab sofort für 5 € in der Schule und in der Buchhandlung Volk erhältlich. Während des Weihnachtsbasars am Sonntag, 1. Dezember, und während des Elternsprechtages am Dienstag, 3. Dezember, findet zusätzlich ein Verkauf durch die Lehrer und Schüler statt.

Bildunterschrift: Stolz halten die Fürstenberger die neue Jahresschrift in den Händen. Mit dabei: die Redakteure Tanja Brügge-Feldhacke, Johannes Leigers und Kerstin Rehermann (h.v.l.).


Foto: Sophie Lambrecht