bioolympiade2008Internationale Biologie - Olympiade

Die Biologie-Olympiade ist ein internationaler Wettbewerb, an dem sich Schülerinnen und Schüler aus über 50 Ländern beteiligen. Höhepunkt ist die jährlich stattfindende Endrunde, z.B. 2004 in Brisbane (Australien), 2005 in Peking (China), 2006 in Río Cuarto (Argentinien), 2007 in Saskatoon (Kanada) oder 2008 in Mumbai (Indien). Mitmachen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 13.

Der nationale Teil der Biologie-Olympiade ist ein Auswahlwettbewerb, der sich über 4 Runden erstreckt. Die Aufgaben sind anspruchsvoll, daher ist bereits das Erreichen der zweiten Runde ein großer Erfolg, gehört man damit doch zu den 300 bis 400 Besten in Deutschland. In die dritte Runde gelangt man, wenn man aus der Klausur der zweiten Runde als einer der etwa 45 besten Teilnehmer hervorgeht. In der letzten Runde werden vier Sieger ermittelt, die dann die deutsche "Olympia - Mannschaft" bilden und Deutschland bei der Endrunde vertreten.

Der nationale Teil der Biologie-Olympiade ist ein Auswahlwettbewerb, der sich über 4 Runden erstreckt. Die Aufgaben sind anspruchsvoll, daher ist bereits das Erreichen der zweiten Runde ein großer Erfolg, gehört man damit doch zu den 300 bis 400 Besten in Deutschland. In die dritte Runde gelangt man, wenn man aus der Klausur der zweiten Runde als einer der etwa 45 besten Teilnehmer hervorgeht. In der letzten Runde werden vier Sieger ermittelt, die dann die deutsche "Olympia - Mannschaft" bilden und Deutschland bei der Endrunde vertreten.

Ab der zweiten Runde werden in Nordrhein-Westfalen besondere Ehrungen verliehen. So werden z.B. die 40 besten aus der zweiten Runde (die so genannten „TOP-40-NRW“) zu einer ganztägigen Veranstaltung mit wissenschaftlichem Programm, Feierstunde und Verleihung von Preisen eingeladen. Mehr Informationen zum Wettbewerb findet ihr auf den Homepages des Wettbewerbs:

Internationale Biologie-Olympiade: http://www.biologieolympiade.de/
Biologie-Olympiade in NRW: http://www.biologieolympiade-nrw.de/index.html

Träger des nationalen Wettbewerbteils ist das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF). Mehr über die Biologie - Olympiade am Fürstenberg-Gymnasium erfahrt ihr hier.

Alte Aufgabenbeispiele für die erste Runde findet ihr im

Aufgabenblatt zur Biologie-Olympiade 2008
Aufgabenblatt zur Biologie-Olympiade 2007
Achtung: Beide Aufgabenblätter sind verjährt.

„Warum sind die Stoppeln einer frisch gemähten Wiese hellgelb?“, das war noch eine der leichteren Frage bei der zweistündigen Klausur in der zweiten Runde der Biologie-Olympiade. Steffi Kölker, Nadine Yvonne Müller und Kathrin Nieland wussten bei dieser und vielen anderen Fragen wohl die richtige Antwort: Die Grashalme sind durch die frühere Beschattung und daher niedrigen Chlorophyllgehalt noch bleich. (Die Synthese des grünen Pflanzenfarbstoffs Chlorophyll ist lichtabhängig).

 

Bio-Chem-Physik-OlympiadenDie erfolgreichen Teilnehmer gleich von drei Olympiaden konnten die Fachlehrer der naturwissenschaftlichen Fächer am Fürstenberg-Gymnasium beglückwünschen. In der Vorbereitungsrunde für die Biologie-Olympiade 2011 in Taipeh, der Hauptstadt von Taiwan, belegten die fünf teilnehmenden Schüler aus dem Jahrgang 13 hervorragende Plätze.