vorlesetag

Noah Prein aus der 6a3 gewinnt auf Schulebene den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
„Lars, mein Freund“, „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ und „Die drei ??? und das silberne Amulett“ – Für den selbst gewählten Text hatten die drei Klassenbesten aus ganz unterschiedlichen Büchern vorgelesen. Auch im Vortrag eines fremden Textes überzeugten Maja Tegethoff (6a1), Martin Steuter (6a2) und Noah Prein (6a3) beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Die Jury – bestehend aus Buchhändlerin Helga Volk, den Deutschlehrerinnen Maria Bertels, Vanessa Kahl und Petra Thole – musste für ihre Entscheidung mehrere Kriterien zur Ermittlung des Gewinners berücksichtigen: sicherer und flüssiger Vortrag, deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo und vor allem eine gelungene Interpretation des Textes. Mit einem knappen Vorsprung in der Jurywertung stand dann Noah Prein aus der 6a3 als bester Vorleser fest, der das Fürstenberg-Gymnasium jetzt auf Kreisebene vertreten darf. Helga Volk überreichte den drei Teilnehmern ein Buchgeschenk als Anerkennung für die gelungenen Textvorträge.
Bildunterschrift (Titelbild, v.l.): Martin Steuter (6a2), Noah Prein (6a3) und Maja Tegethoff (6a1).

bbb