Wettbewerbe und andere außerunterrichtliche Unterrichtsveranstaltungen

Seit Jahren meldet das Fürstenberg-Gymnasium regelmäßig und erfolgreich

  • Schulmannschaften für das Landessportfest der Schulen (Fußball, Basketball, Handball, Volleyball, Badminton, Tennis, Leichtathletik, Schwimmen, etc.)

Hinzu kommen:

  • Wettkämpfe im Rahmen schulinterner Sportfeste (Indoor-, Outdoor Games)
  • Turniere, Wettkämpfe mit anderen Schulen der Region (v.a. Fußball, Volleyball)
  • Teilnahme am DFB-Talentwettbewerb (Mädchen- und Jungenmannschaften)
  • Unterrichtsbegleitende Sportprojekte (Ski, Kanu, Fitnesstudio, Squash, ...)
  • Klassen-/Studienfahrten mit sportlichen Schwerpunkten (Erlebnispädagogik, Surfen, Segeln, Klettern, Golf, ...)
  • Selbstbehauptung für Mädchen

Ralf Wroblowski, OStR

- Vorsitzender Fachschaft Sport -

Foto (v.l.): Finn Büscher (7a1), Henrik Schulten (8a3), Christian Pospischil (8a1), René Meyer (5a3), Paul Lage (5a4)

Eigentlich waren die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften der Schulen des Regierungsbezirks Münster in der Sportart Judo vollends erfüllt, doch leider fehlte den Schülern des Fürstenberg-Gymnasiums am Ende ein wenig das Glück.

Fünf Schüler des Recker Gymnasiums nahmen am vergangenen Donnerstag (14.04.2016) an den Judo- Mannschaftswettkämpfen um die Bezirksmeisterschaft der Schulen im Judo teil. In der gemeldeten Altersklasse (WK 3; Jg. 2001 – 2004) bot sich ein breites Teilnehmerfeld von insgesamt zwölf Mannschaften.

Den Vorteil einer kurzen Anreise – die Wettkämpfe fanden in der Sporthalle der Anne-Frank-Realschule in Ibbenbüren statt – konnten die Fürstenberger leider nicht nutzen. Gleich in den ersten beiden Kämpfen wurden die Judoka auf dem falschen Fuß erwischt und unsanft auf die Matte gelegt. Die Mannschaft konnte den Vorsprung der Gegner (Städt. Realschule Gelsenkirchen) zwar noch einmal verkürzen, jedoch stand am Ende eine knappe Niederlage mit 3:2 Punkten auf dem Turnierzettel.

Nach der ersten Enttäuschung gingen die Gymnasiasten mit voller Zuversicht in die Kämpfe der Trostrunde. Gegner dieses ersten Kampfes waren die Schüler der gastgebenden Anne-Frank-Realschule. Obwohl die Recker Schüler zahlenmäßig einen Vorteil hatten – die Realschule ging nur mit drei Kämpfern an den Start – kam es auch hier, durch eine unglückliche Entscheidung in der Besetzung einer Gewichtsklasse, zu einer bitteren 3:2-Niederlage. Damit schied die Mannschaft recht frühzeitig aus dem Wettkampf aus.

Auch wenn die Teilnahme der Judoka an dem Schul-Wettkampf am Ende nicht von Erfolg gekrönt war, zeigten sich alle Schüler von einer sehr engagierten und ehrgeizigen Seite. So konnten alle ihr Können in ihren Kämpfen unter Beweis stellen. Den Titel konnte man zwar nicht gewinnen, aber eine gehörige Portion Erfahrung allemal.

Für das Fürstenberg-Gymnasium kämpften:

Foto (v.l.): Finn Büscher (7a1), Henrik Schulten (8a3), Christian Pospischil (8a1), René Meyer (5a3), Paul Lage (5a4)

Trainer (nicht auf dem Foto): Alexander Seitz

Kreismeister 2016: Die Fußballerinnen des Fürstenberg-Gymnasiums

 Fußballerinnen des Fürstenberg-Gymnasiums erspielen sich mit vier klaren Siegen den Kreismeistertitel der Schulen

Mit beeindruckenden Siegen errang die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2002-2004) am 07. April 2016 den Titel des Kreismeisters im Fußball.

Durch zwei ungefährdete Siege – in Runde 1 gegen das Johannes-Kepler-Gymnasium Ibbenbüren (14:0) sowie in Runde 2 gegen die Gesamtschule Ibbenbüren (5:1) – qualifizierte sich die Fußball-Mädchenmannschaft der Sekundarstufe I des Fürstenberg-Gymnasiums Recke mühelos für die Endrunde um den Kreismeistertitel.

Hier erspielten sich die Mädchen zunächst gegen die Mädchenmannschaft der benachbarten Fürstenberg-Realschule einen ungefährdeten 5:1-Sieg. Nachdem das ebenfalls qualifizierte Gymnasium Ochtrup gegen die Fürstenberg-Realschule 3:0 gewonnen hatte, hätte den Mädchen des FBG im abschließenden Gruppenspiel bereits ein Unentschieden für den Titel gereicht. Doch damit wollte sich die Mannschaft – nach Aussage des betreuenden Sportlehrers Ralf Wroblowski – nicht zufrieden geben und verwies die Mannschaft aus Ochtrup mit einem hochüberlegenen 9:0-Sieg auf den zweiten Platz.

Zur Mannschaft gehören (siehe Foto): (hintere Reihe von links) Sportlehrer Ralf Wroblowski, Sophia Steinemann, Jule Nähring, Sophie Lambrecht, Sofia Rieke, Teresa Huilmann, Greta Sand, Schiedsrichter Michael Mielke; (vordere Reihe von links) Tina Reekers, Lilli Wolff, Ricarda Hülsmann, Hanna Schmidt, Johanna Stermann, Carla Althoff; auf dem Bild fehlt: Theresa Wallmeyer

 

Am letzten Schultag vor den SSiegerehrung 5er Cupommerferien wurden die diesjährigen Sieger des 5er-Cups im Rahmen der letzten Vollversammlung des Schuljahres vor allen „Fürstenbergern“ ausgezeichnet.

DAK Dance Contest 2015

Die Intention dieses Wettbewerbes ist es, die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Und wie? – weg von der Konsole und ran an die Bewegung!

Jedes Jahr bietet die DAK die Chance das tänzerische Talent jedes einzelnen zu zeigen. Über einen Video-Upload im Internet bestand für mehrere Teams die Chance ins Halbfinale gewählt zu werden und ihre Performance live auf der Bühne einem großen Publikum und einer Jury zu präsentieren.