Krise

Fürstenberg-Gymnasium ehrt kreative Auseinandersetzung mit Corona
„Nutzt diese verrückte Zeit als Inspiration und haltet sie künstlerisch fest!“, lautete der Aufruf der Referendarin Nele Hindersmann an die Schülerschaft des Fürstenberg-Gymnasiums zur Teilnahme am Wettbewerb „Kunst in der Krise“. Die Art des künstlerischen Ausdrucks blieb den Jugendlichen selbst überlassen – Schließlich biete die Kunst unterschiedliche Wege, um Vielfalt zu fördern und die von Corona beeinflusste Lebenssituation der Teilnehmer zu verarbeiten. Von Malereien, Zeichnungen, Collagen, Drucken und Plastik seien auf digitalem Wege viele „starke Arbeiten“ dabei gewesen, deren Bewertung durch die Fachschaft Kunst zwar schwer, dennoch eindeutig getroffen worden sei. Für die Erprobungsstufe (Klassen 5-6) belegte schließlich Carolin Robbe (5a3) den ersten Platz mit einer Malerei, die farbenfroh ein Mädchen mit Mundschutz darstellt. Jasmin Mai aus der 7a3 überzeugte in der Mittelstufe (Klassen 7-9) mit einer zeichnerischen Symbiose von Mensch und Baum. „Corona eating the world“ lautete der Titel einer Collage von Markus Metzler aus der Q1; Abiturientin Nele Eggers veranschaulichte erschreckende, aber wichtige Corona-Regeln und belegte mit Metzler den ersten Platz in der Oberstufe (EF-Q2).
Die Bilder aller teilnehmenden Schüler in der Fotogalerie.


Erstveröffentlichung am 26.06.2020 in der Ibbenbürener Volkszeitung

ozio_gallery_nano