physik

Maren Kampel und Thilo Eggers aus der 9a3 haben bei der zweiten Runde des 25. Bundesweiten Physikwettbewerbs den dritten Preis erreicht und sind damit zur Bundesrunde vom 25.-29. Mai nach Jena eingeladen worden. Über experimentell-anschauliche Problemstellungen konnten die beiden Schüler des Fürstenberg-Gymnasiums physikalische Gesetzmäßigkeiten in verschiedenen Sachverhalten erkennen und problembezogen anwenden. Dazu seien sie auch darin gefordert gewesen, Versuche zu planen, durchzuführen und auszuwerten sowie sachbezogene Dokumentationen im Stil eines Protokolls zu erstellen, beschreibt der Bundesverband zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) die Anforderungen für die gelungene Qualifikation. Im Vordergrund stehe es, Physiktalente zu fördern und zu fordern und das Interesse für die Vielseitigkeit der Physik zu wecken, bestätigt der betreuende Physiklehrer Markus Bischof. Demnächst auf Bundesebene am „Wettbewerb Physik“ teilzunehmen und ein paar Tage unterwegs zu sein außerhalb des Schulalltags, sei bestimmt eine besondere Erfahrung für die beiden Neuntklässler, freut sich Bischof für Maren Kampel und Thilo Eggers.

Erstveröffentlichung am 20.05.2019 in der Ibbenbürener Volkszeitung