Schlaumeier 2018

Tobias Bolsmann aus der 5a1 hat in diesem Jahr den traditionellen Schlaumeier-Wettbewerb des Fürstenberg-Gymnasiums gewonnen. Auch neun andere Fünftklässler zählen nun zu den Schlaumeiern des Jahres 2018. In zwei Qualifikations- und einer Finalrunde hatten die rund 90 Schülerinnen und Schüler ihr Können beim Knacken von Logik- und Denksportaufgaben unter Beweis gestellt. Für sieben bis zehn teils sehr komplexe Aufgaben pro Runde blieb den Schülern jeweils nur wenig Zeit. Höchste Konzentration war gefragt. „Welcher Tag war vorgestern, wenn der Tag nach übermorgen zwei Tage vor Samtag liegt?“, lautete eine der Hürden auf dem Weg zum erfolgreichen Abschneiden. Ältere Schüler aus der Mathematik-Werkstatt von Fachlehrer Johannes Stertenbrink führten beim Lösen der Aufgaben genau Aufsicht und übernahmen eigenverantwortlich die Korrektur der Knobelbögen. Gegen Mittag standen die zehn Preisträger des ganztägigen Wettbewerbs fest. Für die zehn Bestplatzierten gab es schließlich Urkunden und ein buntes Sortiment an Sachpreisen, die von Geschäften in Recke gesponsert wurden.
Bildunterschrift mit den diesjährigen Preisträgern: (hinten v.l.): Stephanie Recke (5a2), Fiona Kleineberg (5a1), Jule Kenning (5a1), Nele Overberg (5a1); (vorne v.l.): Nils Kellner (5a2), Moritz Johannemann (5a2), Henrik Gaus (5a3), Tobias Bolsmann (5a1) und Mathematiklehrer Johannes Stertenbrink. Es fehlen: Michel Rolfes (5a1) und Leni Wesselmann (5a2).

Erstveröffentlichung am 17.07.2018 in der Ibbenbürener Volkszeitung