Drucken
Zugriffe: 478

bio

Fürstenbergerinnen erfolgreich beim Biologiewettbewerb
Mit gutem und sehr gutem Erfolg haben vier Schülerinnen des Fürstenberg-Gymnasium am landesweiten Wettbewerb „bio-logisch!“ teilgenommen. Unter dem Motto „Alles klar !?“ führten die Sechst- und Siebtklässlerinnen unter der Leitung von Biologielehrerin Katharina Karg mehrere Experimente durch: Mit einer eigenen Modellkläranlage stellten sie fest, dass kleinste Bestandteile im Wasser wie Verunreinigungen durch Erde oder Sand durch einfaches Sieben nicht zu beseitigen sind. Unter Begleitung von Oberstufenschülerinnen veranschaulichten die Jungforscherinnen auch eine biologische Reinigungsstufe in der Kläranlage, indem sie mit Glucose verunreinigtes Wasser durch den Einsatz von Hefe reinigten. Dass Flüsse heute weniger als Abwasserbäche der Industrie missbraucht, sondern durch den Einsatz unterirdischer Rohre entlastet werden, hatten die Schülerinnen zuvor durch eine Recherche ermittelt.

Für das neue Projekt „Ohne Moos nichts los“ im Jahr 2019 können sich interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-EF ab sofort bei Frau Karg oder auf der Schulhomepage unter FBGanztag (Biologie-AG) anmelden. Die neuen Aufgaben werden voraussichtlich nach den Osterferien bereitgestellt.


Bildunterschrift: Die betreuenden Oberstufenschülerinnen (hinten v.l.) Louisa Barkmann, Judith Schindler, Lea Kamphus und Jessica Lampe aus der Q2 mit Schulleiter Michael Kamlage in der Mitte freuen sich mit Biologielehrerin Katharina Karg (vorne v.l.) über die tollen Leistungen von Sophia Berkenheide (7a1), Anna Schockmann, Lena Schockmann (beide 6a1) und Emily Körner (7a2).


Erstveröffentlichung am 21.12.2018 in der Ibbenbürener Volkszeitung.