js

Neue Jahresschrift der Fürstenbergschulen ist da!
„Das vorliegende Heft kann aber auch die Vorfreude darauf wecken, dass wir hoffentlich bald wieder mit Freude und unbeschwert viele der Aktionen durchführen können, über die im ersten Teil berichtet wird und die seit Jahren mit ein Markenzeichen der Schulen sind. Ein Höhepunkt war sicher der Weihnachtsbasar, der durch das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der Lehrerinnen und Lehrer wieder ein voller Erfolg war.“, heißt es von den Schulleitern Michael Kamlage und Heinz-Dieter Meyer im Vorwort. Die neue Jahresschrift der Fürstenbergschulen sei trotz der zeitweisen Schulschließung im Frühjahr genauso umfangreich und vielseitig wie sonst; denn gerade in dieser Zeit habe es viele Angebote von Lehrern für Schüler gegeben wie die Laufchallenge, „Kunst in der Krise“, „Schönes und Gute tun“ oder „Masken nähen“, wie die Redakteurinnen Tanja Brügge-Feldhacke berichten. Viele farbenfrohe Bilder spiegeln das bunte Schulleben der Fürstenberger wider von Wettbewerben, Theateraufführungen über Entlassfeiern, Lehrerbabys bis zu Berichten über das Lernen unter Coronabedingungen; auch außerunterrichtliche Aktivtäten und Erfahrungen der Realschule und des Gymnasiums sind darin dokumentiert. Wegen der Hygienemaßnahmen bzw. Abstandsregelungen waren in diesem Jahr keine typischen Gruppenfotos möglich. Volker Lünnemann und der Literaturkurs der Q1 von Johannes Leigers haben deshalb alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I einzeln fotografiert und die mehr als 1000 Bilder zu Klassencollagen zusammengefügt.

Die Jahresschrift ist ab sofort für 5 € im Sekretariat der Schule (Brookweg 7) und in der Buchhandlung Volk (Vogteistraße 8) erhältlich; Fürstenbergschüler können die Broschüre auch direkt bei der Klassenlehrerin bzw. beim Klassenlehrer kaufen.

Bildunterschrift: Stolz halten die Fürstenberger die neue Jahresschrift in den Händen. Mit dabei: die Redakteure Johannes Leigers, Kerstin Rehermann und Tanja Brügge-Feldhacke (h.v.l.).


Erstveröffentlichung am 01. November in der Ibbenbürener Volkszeitung