Elternabend

Mehr als 100 Mütter und Väter der Viertklässler aus Recke und Umgebung waren der Einladung zum Informationsabend in die Aula der Fürstenbergschulen gefolgt. Bevor sich die Eltern an großen Schautafeln selbst informieren und mit Fachlehrern, Elternvertretern sowie der Schulleitung ins Gespräch kommen konnten, stellte Schulleiter Michael Kamlage zunächst die Schule und ihren Bildungsgang vor: „Damit jedes Kind sein Ziel erreicht“, betonte er das Leitmotiv des Fürstenberg-Gymnasiums. Der Blick der Schule sei dabei auf jedes einzelne Kind gerichtet, damit es das Beste erreichen könne, was ihm möglich sei. Unter sehr guten Rahmenbedingungen wie der des Beratungsangebots oder der Ausstattung vermittle das Fürstenberg-Gymnasium nicht nur ein breitgefächertes Fachwissen, sondern auch soziale Bildung auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Elternabend

Mit der landesweiten Wiedereinführung von G9 seien für die jetzigen und künftigen Fünftklässler 180 Pflichtwochenstunden mit 8 Ergänzungsstunden in den Klassen 5-10 vorgesehen. Latein oder Französisch werde man nun ab der Klasse 7 wählen können, der Differenzierungsbereich II falle in die Jahrgangsstufen 9 und 10. Die deutliche Reduzierung des verpflichtenden Nachmittagsunterrichts ermögliche den Schülerinnen und Schülern, noch mehr die vielfältigen Angebote im Nachmittagsbereich der Schule (FBGanztag) zu nutzen. Freuen könnten sich die künftigen Fünftklässler auch auf den neuen Spielplatz, der in diesem Jahr mit einem 7,5m hohen Kletterspinnennetz hinter der Arche errichtet werde.
Ein sicherer Schulweg, gute Busanbindungen, ein Sportgelände direkt neben der Schule, ein gelungener Mensabetrieb durch das Jagdhaus Feldmann und der Entfall von Schulgeld sprächen aus organisatorischen Gründen ebenso für das Fürstenberg-Gymnasium. Der bischöfliche Charakter drücke sich vor allem in der „Begegnung mit Glaube und Religion als Angebot“ aus.

Pullover

Abschließend richtete sich Kamlage gegen mögliche Bedenken mancher Eltern, ob das eigene Kind für das Gymnasium geeignet sei: „Wir sind eine Schule für stille und rege Kinder, für Spätzünder und Frühstarter, für kleine Naturwissenschaftler, für Sprachler und Sportler, für Künstler und Musiker.“


Um auch den Kindern einen Einblick zu geben, öffnet das Gymnasium die Klassenzimmer während des laufenden Unterrichts am „Tag der offenen Tür“ am Samstag, 2. Februar 2019, um 9:30Uhr. Treffpunkt ist die Aula. An diesem Morgen können Eltern und Kinder in kleinen Gruppen einzelne Unterrichtsstunden und Demonstrationen aus verschiedenen Fachbereichen „live“ erleben.


Anmeldungen zum Schuljahr 2018/2019 sind vom 13.-15. Februar 2019 jeweils von 10:00-12:00Uhr und von 14:30-16:30Uhr möglich.