Theater-AG

„Wir fangen gerade erst an", so der Titel des diesjährigen Theaterstückes der Theater-AG des Fürstenberg-Gymnasiums. Nicht ganz ernst gemeint und mit viel Witz präsentiert sich hier ein  Stück, welches sich mal auf lustige Art und Weise mit dem Thema Alter beschäftigt. Ein Seniorenheim, eine neue Leitung, die nur auf Sparen aus ist. Wo wird gespart? Bei den alten Leuten. Fünf der alten Herrschaften fangen an sich zu wehren, als sie durch Zufall einen Bericht eines Gefängnisses sehen und beschließen: Wir wollen auch dort hin, dann geht es uns besser als hier! Der Haken: Sie müssen kriminell werden!  Gesagt, getan! Nach anfänglichem Tiefgang klappt es, und ihr Plan geht auf. Mit dem Plan, die Welt der Senioren mit einem selbst gegründeten Diebstahlfond zu verbessern, drehen sie das ganz große Ding! Aber kann es sein? Können diese alten gebrechlichen Menschen solche Dinge tun? Keiner glaubt das... Die neue Leitung ist auf Zack, aber ist sie und auch die Polizei den Senioren gewachsen? Das diesjährige Stück der Schüler des Fürstenberg-Gymnasiums verspricht wieder mit viel Witz das Publikum zu unterhalten.

Die Premiere findet statt am Freitag, den 10. November, um 19.30 Uhr in der Aula des Fürstenberg Gymnasiums. Eine weitere Aufführung am Sonntag, den 12. November, um 17 Uhr und die Denier dann am Montag, den 13. November, um 19.30 Uhr. Eintritt für Erwachsene 4 Euro und für Schüler 3 Euro.

Karten im Vorverkauf bei Volk und Lührmann in Recke, in der Woche vor der Premiere jeweils in den Pausen in der Schule und an der Abendkasse!