Drucken
Zugriffe: 1070

vos

Am Mittwoch, den 02.12.2020, war die Aufregung in den Klassen 5a2 und 5a3 groß, denn der erst kürzlich neu gewählte Recker Bürgermeister war zu Besuch. Eingebettet in den Politikunterricht zum Thema „Politik in der Gemeinde“ hatten ihn Carolin Thünemann und Peter Richter als Politiklehrer der beiden Klassen zu einem Besuch in die Schule eingeladen. „Es war keine Frage, ob ich herkomme, sondern wann“, freute sich Vos über das Interesse der Schülerinnen und Schüler.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Peter Richter folgte eine Vorstellung seitens des Bürgermeisters, dem sich ein wahres Feuerwerk an Fragen anschloss, die eine große Bandbreite an Themen abdeckten. Neben persönlichen Fragen zu seinem Haus, seinen Haustieren und seiner Familie beantwortete Vos auch viele Fragen zu unterschiedlichen politischen Themen. Einige Kinder trugen auch ganz spezifische Wünsche an Vos heran. So würde Max aus der 5a3 gerne eine zentrale Kronkorken-Sammelstelle im Rathaus einrichten, sodass von diesem Erlös PTBS Therapiehunde ausgebildet werden können. Ella aus der 5a2 kam als Botschafterin ihrer Siedlung und übergab dem Bürgermeister am Ende der 45-minütigen Veranstaltung einen Zettel mit den gesammelten Anliegen der Anwohnerinnen und Anwohner.
Vos nutzte seinen Besuch an der Schule, um anschließend auch mit dem Direktor des Fürstenberg Gymnasiums ausgiebig ins Gespräch zu kommen. „Für die Schülerinnen und Schüler ist es sehr wertvoll festzustellen, dass Politik nicht nur im Fernsehen oder Politikbuch stattfindet – sondern hier vor Ort“, stellte Peter Richter fest. „Die praxisnahe Stunde löste eine regelrechte Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern aus, sodass sie auf einen weiteren Besuch des Bürgermeisters hoffen“, ergänzte Carolin Thünemann. Vos möchte die Zusammenarbeit mit der Schule und auch der Schülervertretung in Zukunft weiter intensivieren, um allen Schülerinnen und Schüler Gehör zu schenken.