rosen

„Wie kann man eigentlich hinter einen Stern gucken?“ oder „Wie dehnen sich Körper in der Sauna aus?“ – Mit solchen und anderen Fragen haben sich Maren Kampel (EF), Merit Dirksmeier (9a4), Philipp Droste (9a3) und Sven Kretschmer (EF) beim Bundesweiten Physikwettbewerb für Fortgeschrittene beschäftigt. Dazu mussten die Fürstenberger innerhalb eines Halbjahres Experimente eigenständig planen, dokumentieren und durchführen, wie der betreuende Physiklehrer Markus Bischof berichtet.

phy

In nahezu gleicher Konstellation (siehe Titelbild) - nun zusätzlich mit Thilo Eggers (EF) und Lydia Kampel (9a4) anstelle von Sven Kretschmer – nahmen die jungen Forscher zusammen mit den Physiklehrern Frank Bergmann, Markus Bischof, Bärbel Müller und Kathrin Sievert an einem praxisorientierten Workshop der Firma ROSEN in Lingen teil. Unter dem Namen „Think-Ing-AG“ hatte das Schülerteam einen elektronischen Würfel gelötet und ein Unternehmen kennengelernt, das weltweit Inspektionsgeräte für Pipelines entwickelt und herstellt.

 

ozio_gallery_nano