psb

Fürstenberg-Gymnasium erfolgreich beim Planspiel Börse
Auf die Aktien des Streamingsdienstes Netflix und die des Modekonzerns Kering zu setzen, schien der Schlüssel zum Erfolg zu sein – Beim Schülerwettbewerb „Planspiel Börse“ belegte das Team „The Wolf Of Brookstreet“ Platz 37 im Gebiet des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe. Die Neuntklässler des Fürstenberg-Gymnasiums hatten bei dem Online-Wettbewerb Ende September 50.000 Euro als virtuelles Kapital zur Verfügung gestellt bekommen, um mit den Kursen realer Börsenplätze zu handeln. Dabei gehe es in dem Projekt nicht darum, mit Spielgeld zu zocken, sondern einen verantwortungsbewussten Umgang mi Geld zu fördern, erklärte Lehrer Peter Sterthaus. Zusammen mit seinem Kollegen Markus Möckel hatte er die Teilnahme der wirtschaftswissenschaftlichen Kurse (kurz: WiWi) initiiert. Im Unterricht konnten die Fürstenberger „Wirtschaftsthemen auf spielerische Art erkunden und einen Einblick in die Funktionsweisen des Aktienmarktes erhalten“, wie die Sparkassen das traditionsreiche „Planspiel Börse“ auf ihrer Homepage beschreiben. Dass es sich lohne, auf nachhaltige Geldanlagen zu setzen, war auch in diesem Jahr ein Schwerpunkt. Am Ende des elfwöchigen Wettbewerbs hatten die Schüler des Fürstenberg-Gymnasiums schließlich einen Gewinn von 4.489,80 Euro erwirtschaftet. Markus Dürken, Filialleiter der Kreissparkasse Steinfurt in Recke, überreichte den erfolgreichen Teilnehmern eine Urkunde und einen Gutschein in Höhe von 50 Euro für das Gewinnerteam.

Bildunterschrift: (h.v.l.:) Lehrer Markus Möckel, Louis Semprich, Schulleiter Michael Kamlage, Lehrer Peter Sterthaus und Markus Dürken, Filialleiter der Kreissparkasse Steinfurt in Recke; (v.v.l.:) Paul Kruse, Jannis Schnieders, Kevin Wieditz und Philipp Lambrecht.

Erstveröffentlichung am 20.02.2020 in der Ibbenbürener Volkszeitung