bio

Bio-LK-Besuch des Botanischen Gartens Osnabrück
Ende Oktober 2019 traf sich der LK Biologie von Herrn Wroblowski zu einer Führung durch den Botanischen Garten Osnabrück.
Die dort ansässige Grüne Schule des Botanischen Gartens ist die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und übernimmt die Aufgabe, interessierten Besuchergruppen die enorme Pflanzenvielfalt (Biodiversität) unseres Planeten Erde lebendig zu vermitteln.
Diese spezielle Führung bezog witterungsbedingt in erster Linie die Gewächshäuser des Botanischen Gartens mit ein. Hier wurden den Schüler*innen u.a. Besonderheiten unterschiedlichster Orchideenarten, konvergente Entwicklungen bei Kakteengewächsen, Eigenschaften von Epiphyten sowie Details sich insektivor ernährender Pflanzen, z.B. Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula), nähergebracht.
Aber auch ein kurzer Besuch der Freifläche stand noch auf dem Programm. Hier ging es in erster Linie darum, im Rahmen der Agrobiodiversität die biologische Vielfalt der potentiell nutzbaren Flora und Fauna der Landwirtschaft kennen zu lernen. So wurde den Schüler*innen u.a. das Prinzip „gute Nachbarn“, wie z.B. Salat & Kohl oder Tomate & Radieschen, bzw. „schlechte Nachbarn“, wie z.B. Gurke & Tomate oder Bohne & Zwiebel erläutert. Nun wissen alle, worauf bei der Bepflanzung von Mischbeeten zu achten ist.
Zudem konnten die Schüler*innen Einblicke in das Projekt „Wildpflanzenschutz Deutschland II“ gewinnen, indem es darum geht, besonders schützenswerte Pflanzenarten, für deren Erhalt die Bundesrepublik Deutschland global eine hohe Verantwortung trägt, in Saatgutbanken zu sichern.
Zum Abschluss der sehr lohnenswerten Veranstaltung gab es im tropischen Klima des beeindruckenden Regenwaldhauses noch die Möglichkeit, Kakaobohnen mit Schokoladengeschmack zu verköstigen.

ozio_gallery_nano