klimahaus

Exkursion der achten Klassen zum Klimahaus in Bremerhaven

Am Dienstag und am Mittwoch besuchten die achten Klassen das Klimahaus in Bremerhaven. Dort konnten wir selbständig neun verschiedene Orte auf fünf Kontinenten entlang des Längengrades 8° Ost entdecken... Zu allererst wurden wir in einen Raum geführt, wo uns ein kurzer Film zur Einführung gezeigt wurde. Danach sind wir in kleinen Gruppen losgegangen, um die verschiedenen Klimazonen hautnah zu erleben.

8er

Die erste Station war Isenthal (Schweiz) und dort lernten wir etwas über die Ursachen und Auswirkungen des Abschmelzens der Gletscher in dieser Region. Danach haben wir in Seneghe (Sardinien) mehrere Insekten kennengelernt und selbst die Perspektive eines solchen Tieres eingenommen. Darauf gelangten wir in die wärmste Klimazone, die Sahel-Zone. In Kanak (Niger) lernten wir bei 40°C, dass die nördliche Sahara einst eine grüne Region war, in der sich die Wüste immer weiter ausgebreitet hat. Nach der Trockenheit gingen wir in den tropischen Regenwald, wo wir durch eine Brücke über einen kleinen See mit vielen Fischen balancieren konnten. Wir erfuhren auch, dass Ikenge (Kamerun) ein Paradies für Tiere und Pflanzen ist. In König-Maud-Land (Antarktis) haben wir uns bei Minusgraden wieder abgekühlt. Unsere nächste Station war Satitoa (Samoa), wo wir ebenfalls Fische beobachten und Korallen sehen konnten. In Gambell (Alaska) wurde uns klar, wie stark sich der Klimawandel auf unsere Welt auswirkt. Auf der Hallig Langeness (Deutschland) hatten wir die Möglichkeit auf eine kleine Hallig zu gehen und die Gezeiten zu spüren.

8er

Zurück im Bremerhaven konnten wir noch einmal in alle Welten eintauchen. Nach dem Aufenthalt im Klimahaus durften wir noch weitere zwei Stunden in der Stadt shoppen gehen. Als wir dann wieder zurück in Recke waren, grillten wir zum Abschluss noch ein paar Würstchen.