Physik

Fürstenberger erfolgreich beim Bundeswettbewerb

Mit 25 und 50 Punkten haben sich Maren Kampel und Thilo Eggers aus der 9a3 für die zweite Runde des Bundeswettbewerbs Physik qualifiziert. Die beiden Schüler des Fürstenberg-Gymnasiums hatten sich im ersten Schulhalbjahr mit physikalischen Themen und Aufgaben der ersten Runde beschäftigt. „Die Inhalte gingen teilweise über die im Unterricht behandelten Themen hinaus“, berichtet der betreuende Physiklehrer Markus Bischof. Dabei hätten die Schüler eigenständig Experimente geplant, dokumentiert und durchgeführt. Eine der drei Aufgaben sei es gewesen, zu untersuchen, wie tief ein 100°C heißer Metallzylinder in minus 18°C kaltes Eis einschmilzt. Auf diese Weise konnten Kampel und Eggers die in der Praxis gewonnenen Erkenntnisse mithilfe der Theorie bestätigen. Träger des Wettbewerbs ist der Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts, der von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft unterstützt wird. Besonders erfolgreiche Teilnehmer der zweiten Runde qualifizieren sich für die Bundesrunde, die im Mai in Jena stattfindet. Wir wünschen viel Erfolg und drücken die Daumen.

Bildunterschrift: Freuen sich gemeinsam (v.l.).: Physiklehrer Markus Bischof, Maren Kampel, Thilo Eggers und Schulleiter Michael Kamlage.

Physik

p

 


Erstveröffentlichung am 13.02.2019 in der Ibbenbürener Volkszeitung