ttt

Projekt „Touch Tomorrow“ zurück in Recke
Vor fast genau einem halben Jahr hatte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek im Recker Schulzentrum den Startschuss gegeben für die deutschlandweiten Schuleinsätze des Touch-Tomorrow-Trucks der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung. Nun kehrte der Truck mit jungen Wissenschaftlern für eine Woche nach Recke zurück. Direkt nach dem ersten Besuch hatte Lehrer Ralf Wroblowski die Kontakte zur Stiftung gepflegt und trotz des bundesweit hohen Interesses am Truck prompt eine Terminzusage erhalten, auch weil man gute Erfahrungen mit den Schülern in Recke gemacht habe. Im hochmodernen Zukunftsmobil durchlaufen die Schüler insgesamt acht Stationen. Zukunftstechnologien aufzuzeigen, Interesse für verschiedene Wissenschaftszweige zu wecken und für die sogenannten MINT-Berufe zu werben, sind immer noch die Hauptanliegen des Projektes „touch tomorrow“. Prozesse durch Gedanken zu steuern oder einen Roboter lernen zu lassen, faszinierte die Schüler unterschiedlichster Lerngruppen genauso wie die Technologie des Hyperloops als Antrieb der Zukunft, smarte Textilien oder die Lenkung mechanischer Prozesse mit einem Virtual Reality System. Alles keine wilden Phantasien, sondern die Zukunft von morgen.
Erstveröffentlichung am 20.12.2018 in der Ibbenbürener Volkszeitung.

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery made with ❤ by Open Source Solutions