deckel

Fürstenbergschulen ermöglichen 96 Impfungen gegen Kinderlähmung

Innerhalb eines halben Jahres haben vor allem Schüler, Lehrer und Eltern der Fürstenbergschulen rund 16 000 Kunststoffdeckel für die Aktion „Deckel gegen Polio” gesammelt und ermöglichen mit Unterstützung der Bill-Gates-Stiftung umgerechnet 96 Polio-Impfungen. In der Fastenzeit und im Religionsunterricht war die Idee entstanden, an der bundesweiten Sammelaktion teilzunehmen. Mithilfe von Werbeplakaten und einer hohen Einsatzbereitschaft der Klasse 7a2 hatte sich die blaue Tonne im Verwaltungstrakt immer wieder auf’s Neue gefüllt; regelmäßig hatte die betreuende Lehrerin Anna Genuit die bunten Deckel zur zentralen Sammelstelle gebracht. Das Prinzip hinter dem vom Rotary-Club gegründeten Verein “Deckel drauf” ist nämlich ganz einfach: Das Sammeln, Einschmelzen und der anschließende Verkauf der hochwertigen Kunststoffdeckel aus Polyethylen oder Polypropylen ermöglicht die Finanzierung von Schluckimpfungen gegen Polio – 500 Deckel ergeben durchschnittlich ein Kilogramm Kunststoff und zugleich eine Impfung in Afghanistan, Pakistan oder Nigeria. „Wir wollen mit ganz einfachen Mitteln einen Beitrag dazu leisten, die Kinderlähmung einzudämmen. Jeder Deckel zählt“, freut sich Genuit über die große Sammelbereitschaft der Fürstenbergschulen als Sammelstelle in Recke und Umgebung. Unterstützung gab es deshalb auch von vielen anderen Deckelspendern wie von der Grundschule in Fürstenau.

Bildbeschreibung: Und schon wieder eine Tonne voll – Die Klasse 7a2 freut sich zusammen mit ihrer Lehrerin Anna Genuit

Erstveröffentlichung am 12.09.2018 in der Ibbenbürener Volkszeitung