Alzheimer

Wissenschaftliches Kooperationsprojekt des Fürstenberg-Gymnasiums

Seit mittlerweile 15 Jahren existiert die intensive Kooperation zwischen der neurobiologischen Abteilung des Fachbereichs Biologie der Universität Osnabrück und dem Fürstenberg-Gymnasium Recke.
Der mittlerweile pensionierte Gymnasiallehrer Dr. Rainer Eising knüpfte Anfang der 2000er Jahre den Kontakt zu Prof. Dr. Roland Brandt, dem Leiter der neurobiologischen Abteilung, und seitdem profitieren beide Seiten von der Zusammenarbeit.
Auch in diesem Jahr besuchte Prof. Brandt wieder den Leistungskurs Biologie der Q2 und gab den Schülern einen beeindruckenden wissenschaftlichen Einblick in die Thematik „Lernen, Gedächtnis und die Alzheimersche Erkrankung“.
Das Besondere an dem Projekt: Die Schüler werden wissenschaftspropädeutisch mit verschiedenen typischen universitären Veranstaltungsformen konfrontiert. In einer Vorlesung wurden zunächst grundlegende Inhalte – in Kombination mit einem zuvor verteilten Vorlesungsskript – vermittelt. Anschließend ging es in einem Praktikum darum, kultivierte Nervenzellen von Alzheimerpatienten unter dem Mikroskop zu untersuchen. Den dritten Teil des Projekts bildete ein Forschungsseminar, in dem in erster Linie aktuelle Therapiemaßnahmen sowie umsetzbare Behandlungsstrategien thematisiert wurden. Das Seminar bot zudem die Möglichkeit eines kommunikativen Austauschs zwischen den Schülern und dem Professor. Diese Phase nutzen die Schüler intensiv, um dem renommierten Wissenschaftler Prof. Brandt viele Fragen zu stellen.

Fotos: Judith Schindler

Erstveröffentlichung am 05.12.2018 in der Ibbenbürener Volkszeitung

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery made with ❤ by Open Source Solutions