OS

Am 08.11.2018 sind die beiden Q1-Bio-Leistungskurse unter Leitung von Kerstin Drees und Johannes Stertenbrink zur Universität nach Osnabrück ins Schülerlabor gefahren. Zu Beginn gab es von PD Dr. Knut Jahreis einen kurzen Vortrag und Erklärungen zum Thema „PCR“, auch Polymerase - Kettenreaktion genannt. Jahreis ist Leiter der Genetikabteilung an der Universität Osnabrück.
Es wurde ein Video gezeigt, in dem ein Mord an einer Frau begangen wurde, dieser konnte zunächst nicht geklärt werden. Doch durch die Erstellung eines genetischen Fingerabdrucks konnte der Mordfall schließlich gelöst werden.
Die Polymerase – Kettenreaktion ist eine künstliche DNA-Replikation, bei der die vorhandene geringe DNA-Menge millionenfach vervielfacht wird.
Anschließend wurden wir Schüler in Zweier- bzw. Dreiergruppen aufgeteilt; Dr. Jahreis gab uns eine kurze Einweisung in das Arbeiten mit den verschiedenen Arbeitsgeräten, die für diesen Versuch nötig waren.
Jede Gruppe hatte eine DNA-Spur von einem der möglichen Täter. Die verschiedenen Spuren wurden nach der PCR gelelektrophoretisch mit der Tatort-DNA verglichen. Durch Übereinstimmungen im gelektrophoretischen Bandenmuster konnte so der Täter dann eindeutig identifiziert werden (DNA-Spur Nr. 6).

Fotos: Johannes Stertenbrink

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery