soziale Netzwerke

Fünftklässler lernen verantwortungsbewussten Umgang mit sozialen Netzwerken

Nicht nur WhatsApp, sondern auch Instagram, Snapchat und Facebook spielen als soziale Netzwerke eine zunehmende Rolle in der Welt junger Menschen. Um sich den Gefahren, Rechten, Pflichten und angemessen Umgangsformen im Netz frühzeitig bewusst zu werden, nahmen auch in diesem Jahr alle Fünftklässler der Fürstenbergschulen jeweils einen ganzen Tag an den Medienkompetenztagen teil. Unter der Anleitung fachkräftiger Medienpädagogen um Leo Cresnar (Jugendbildungsstätte Tecklenburg) und den Medienscouts der Jgst. 9 konnten die Schüler der Klassen 5 Grundsätze zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit sozialen Netzwerken erarbeiten: Nach welchen Kriterien wähle ich ein gutes Profilbild aus? Oder wie bearbeite ich meine Fotos? Welche Bilder darf ich überhaupt veröffentlichen? Und ab wann spricht man eigentlich von Cybermobbing? Die konstruktive Zusammenarbeit der Sextaner mündete schließlich auch in die Erstellung verbindlicher WhatsApp-Klassenregeln, die über die Medienkompetenztage hinaus gültig sind. Das Konzept der „Peer-to-peer-education“ – die Medienscouts als praxisnahe „Lehrer“ – sei bei den Fünftklässlern wieder gut angekommen, wie die betreuenden Lehrer Peter Sterthaus und Martin Eichholz unterstrichen.

ozio_gallery_nano

 

Im folgenden Videoclip – erstellt von der Medienwerkstatt – stellen sich die Medienscouts des Fürstenberg-Gymnasiums vor: