Medienscouts 2015Von Sonntag bis Dienstag (1-3.11.) waren wir – die neuen Medienscouts am Fürstenberg-Gymnasium – in der Jugendbildungsstädte in Tecklenburg und haben an einem dreitägigen Workshop zum Thema „Sicherer Umgang im Internet“ teilgenommen. In Zukunft werden wir – eine Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen – besonders die jüngeren Schüler bei allen Fragen zum Internet und sozialen Netzwerken beraten. In einer Medienscouts-AG, die von Herrn Sterthaus und Herrn Eichholz betreut wird, werden wir unser Wissen vertiefen und Projekte für die jüngeren Schüler planen.

Zum Workshop: Im ersten großen Themenblock haben wir uns über Profilbilder unterhalten. Welche Fotos sind geeignet für z. B. Facebook, Instagram und WhatsApp? Was sollte auf den Fotos zu sehen sein? Auf jeden Fall ist es immer besser, wenn man das Gesicht nicht direkt erkennt, man könnte sich beispielsweise von hinten fotografieren. Als praktische Übung haben wir selber Bilder gemacht, die wir als unser Profilbild nutzen würden. Diese Bilder haben wir dann am Computer nachbearbeitet, sodass man uns nicht mehr wirklich erkennen konnte.

Ein weiteres wichtiges Thema war Cyber-Mobbing. Wir haben einen Film besprochen, in dem ein Junge namens Jo über seine Erfahrungen berichtet hat. Jo war ein „Opfer“ von Cyber-Mobbing, erst lebte er glücklich mit seinen Freunden, doch dann waren die Freunde auf einmal sauer. Anstatt mit ihm darüber zu reden, haben sie angefangen, ihm komische und böse SMS zu schreiben. Mit der Zeit wurden die Hassbotschaften immer schlimmer und es kamen noch viele Mitläufer dazu. Sie erstellten sogar eine Internetseite, auf der sie sich über ihn lustig gemacht haben. Jo wusste nicht, wem er sich anvertrauen sollte, deshalb drehte er ein Video, in dem er erklärte, was ihm passiert ist. Zum Abschluss haben wir besprochen, aus welchen Gründen Kinder und Jugendliche zu Cyber-Mobbern werden, wie man sich als Opfer fühlt und welche Auswege es gibt.

Auch zum Thema Viren im Internet haben wir uns schlau gemacht und Lernplakate erstellt. Unser Tipp: Viren verbergen sich oft in Werbe-Emails oder angeblichen Schutzprogrammen, am besten nicht runterladen oder den Email-Anhang öffnen. Bildrechte im Internet sind auch sehr komplexes und interessantes Thema. Man darf zum Beispiel nicht einfach ein Bild mit einem Freund hochladen ohne dessen Einverständnis. Bildrechte abtreten geht aber leider auch sehr schnell, auch wenn man es gar nicht merkt. Zum Beispiel, wenn ich auf ein Konzert gehe oder aufs Oktoberfest. Denn alle Fotos, die von mir auf öffentlichen Veranstaltungen gemacht wurden, dürfen ins Internet gestellt werden.

Soziale Netzwerke sind im Moment das Thema überhaupt, egal ob Instagram, snapchat, WhatsApp oder YouTube. Auf jeder Plattform sind Milliarden Nutzer angemeldet, doch wusstet ihr, dass die Nutzung fast aller sozialen Netzwerke erst ab 16 Jahren erlaubt ist?

Unser letztes und größtes Projekt bestand darin, einen eigenen Film zu drehen. Es ging um das Thema Cyber-Mobbing. Die Story durften wir uns selbst überlegen und sie dann ganz alleine umsetzen. Einzige Bedingung: wir mussten die gelernten Tricks für Stimmungen, Musik, Schnitt und umsetzen.

Uns den Mediensouts hat die dreitägige Ausbildung großen Spaß gemacht und wir freuen uns darauf, das Gelernte weiterzugeben. Denn wir verstehen uns als Helfer und Berater in allen Fragen rund um das große Thema Internet. Also habt Ihr Fragen oder Probleme? Dann besucht uns immer dienstags in der zweiten großen Pause im SV-Raum!

Die Medienscouts sind: Alina Pott, Sara Rethmann, Ramona Lücke, Allen Mentrup, Marius Daut, Linus Hörnschemeyer, Mia Wiesmann, Denise Bentrup, Jessica Lampe, Louisa Barkmann, Elisa Schmitz, Marie-Claire Graf.

Medienscouts 2015