Leichtathletik

Leichtathletikförderung am Fürstenberg-Gymnasium
Schneller, höher, weiter – Um Schüler der fünften und sechsten Klassen für Leichtathletik zu begeistern, kooperieren nun Fürstenberg-Gymnasium, der TuS Recke und die DJK Arminia Ibbenbüren im Bereich der Nachwuchsförderung. Unter professioneller Anleitung laufen, springen und werfen die jungen Fürstenberger jeden Donnerstagnachmittag, auch um sich auf die bevorstehenden Schulkreismeisterschaften für Leichtathletik vorzubereiten.


„Begeisterung für Leichtathletik zu wecken“ und „Freude an Teamarbeit zu erleben“, das seien die primären Ziele, erklärt Jutta Frommeyer vom Talentstützpunkt Ibbenbüren bzw. DJK Arminia Ibbenbüren. Sie trainiert die rund 40 Fürstenbergschüler im Rahmen des FBGanztags. Beim sogenannten NRW-Test seien in der Sportgruppe schon einige „weit überdurchschnittliche Leistungen“ zutage gekommen, freut sich Frommeyer über die Talentförderung in Recke. Ob künftige Spitzensportler unter den Fünft- und Sechstklässlern zu finden seien, müsse man noch abwarten. Im Vordergrund stehe schließlich, die Leidenschaft für Leichtathletik zu entwickeln. Einen „guten Zulauf“ im Bereich Leichtathletik, der nicht selten aus dem Schulsport resultiert, verzeichnet auch der TuS Recke, wie Jugendwart Yannic Heitkamp berichtet. Leistungsstarke Schüler könne man über diesen Weg der Kooperation zum Vereinssport motivieren. An den Schülern Magnus Pohlmann (Realschule) und Johannes Voß (Gymnasium) sehe man, dass der TuS Recke im Bereich Leichtathletik gut aufgestellt sei. Heitkamp ist zugleich Referendar am Fürstenberg-Gymnasium und betreut das Kooperationsprojekt zusammen mit Kollegin Katja Trimpe. Mit der neuen Leichtathletikgruppe um Trainerin Jutta Frommeyer haben die beiden Referendare das Fürstenberg-Gymnasium mit gleich zwei Mannschaften für die Kreismeisterschaften angemeldet.
Erstveröffentlichung am 23.04.2018 in der Ibbenbürener Volkszeitung