Rechtskunde-AG

Nachdem die 24 Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen in der Rechtskunde-AG unter der kompetenten Leitung von Julia Baune, Richterin am Amtsgericht Ibbenbüren, sich viel juristisches Grundwissen anhand von Fallbeispielen erarbeitet haben, stand nun die Praxis auf dem Programm. Wir besuchten das Amtsgericht in Ibbenbüren, um dort zwei richtige Verhandlungen als Zuschauer zu verfolgen. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler unter den strengen Blicken der Justizbeamten die Sicherheitsschleuse passieren durften, begrüßte uns Julia Baune und wir durften gemeinsam mit den Sicherheitsbeamten einen Blick in das Gerichtsgefängnis werfen. Dort warten die Gefangenen, die z. B. bereits im Gefängnis sitzen, auf den Beginn ihrer Verhandlung.

Warten

Die Zeit bis zur ersten Verhandlung nutzen wir für ein Rollenspiel in einem leeren Gerichtssaal, indem wir die Aufgaben eines Richters, des Angeklagten, des Verteidigers, der Staatsanwaltschaft und eines Zeugen übernahmen.

Gericht

Das Highlight waren dann aber sicherlich die beiden „richtigen“ Verhandlungen. In einem Prozess einen ging es um Betrug, weil die Angeklagte eine größere Arztrechnung trotz wiederholter Mahnungen nicht bezahlt hatte. In der zweiten Verhandlung ging es um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei einem jungen Mann wurden in einem Rucksack 46 Gramm Marihuana, eine Feinwaage und Plastiktütchen gefunden. Eine so große Menge als Eigenbedarf zu deklarieren, versuchte nicht einmal der Verteidiger des Angeklagten und man gab zu, mit Drogen gehandelt zu haben. Das Geständnis wirkte auch strafmildernd und so blieb der Richter mit einer Strafe von 30 Tagessätzen a 8 Euro unter der Forderung der Staatsanwaltschaft.

Insgesamt war es ein sehr interessanter und unterhaltsamer Vormittag und einige Schüler fanden den Besuch so spannend, dass man sich vorgenommen hat, weitere Verhandlungen nachmittags in der Freizeit zu besuchen, denn – das wissen vielleicht die wenigsten Menschen – die meisten Gerichtsverhandlungen sind öffentlich. Frau Richterin Julia Baune danken wir für den informativen Vormittag.