tdot

Rund 90 Grundschüler zu Gast am Tag der offenen Tür
Eine große Zufriedenheit und Begeisterung konnte man in den Gesichtern der Viertklässler und ihren Eltern ablesen. „Sehr interessant!“, „toll!“ oder „sehr schön!“ – Gleich mehrfach hatten sich die Eltern beim Tag der offenen Tür für die vielfältigen Einblicke in das Schulleben des Fürstenberg-Gymnasiums bedankt. Offenbar war auch die inhaltliche wie methodische Mischung der Stationen genau das Richtige: Unter den Lieblingsveranstaltungen der rund 90 Viertklässler fand sich jede Station wieder.
Denn nicht nur beim regulären Unterricht, sondern auch an besonderen Stationen verschiedener Fachbereiche standen den Viertklässlern die Türen offen: Musik zum Mitmachen mit Eva Bachmann, Pia Schweiker und Stefanie Welp in der Arche. Die Big-Band unter der Leitung von Hans-Joachim Bachmann hatte die Gäste bereits in der Aula musikalisch begrüßt. Mit der Medienwerkstatt demonstrierte Johannes Leigers den Greenscreen-Effekt, der in Nachrichtensendungen und vielen Filmen Anwendung findet, das Konzept „Lernen lernen“ stellte Christine Lampa-Pruisken vor. Wie guter Förderunterricht im Fach Englisch gelingt, führte Melanie Schumacher mit ihrer Klasse 6a1 vor. Die szenische Darstellung eines Märchens stand bei der 5a4 mit Klassenlehrerin Brigitte Meyen im Mittelpunkt.
In acht Kleingruppen führten Frank Bergmann, Markus Hannig, Kerstin Hildebrandt, Andreas Korte, Dietmar Lohmann, Daniel Lüttkemöller, Kerstin Rehermann und Christoph Stieve die Kinder mit ihren Eltern zu den einzelnen Stationen und ermöglichten auch die Erkundung des recht weitläufigen Schulgeländes – von der Aula über den Klassentrakt vorbei an der Baustelle des neuen Spielplatzes bis hin zur Mensa.
In den modernen Fachräumen des Fachklassentraktes konnten die Viertklässler spannende Experimente aus den Bereichen Physik und Chemie durchführen. Praktische Anleitungen gaben die Schüler der Physik- und Chemieleistungskurse mit den Lehrern Markus Bischof, Lena Döding, Alexander Schröer und Dorothee Stöckmann. Den Baustein „Biologie am PC“ führte Petra Mühlberg in einem der Multimediaräume vor Augen.
Angesichts der „offenen Türen“ auch der übrigen Räume konnte sich jedermann überzeugen, dass an diesem Samstag auch regulärer Unterricht stattfand, also eine belebte Schule mit „Normalbetrieb“ zu sehen war. Erprobungsstufenleiterin Anne Reuter, die zu Beginn des Tages erstmals den Ablauf des Tages der offenen Tür erläutert hatte, stand auch am Ende des Vormittags für Rückfragen der Eltern bereit.

Anmeldungen am Fürstenberg-Gymnasium sind vom 13. bis 15. Februar 2019 möglich.


Fotos: Judith Schindler, Christin Placke (Medienwerkstatt)

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery made with ❤ by Open Source Solutions