Tag der offenen Tür 2018

„Physik kann so schön sein“, spielte die Kolumnistin der IVZ gleich am Montag auf den Tag der offenen Tür am Fürstenberg-Gymnasium an. Mehr als 110 Viertklässler waren am vergangenen Samstag mit ihren Eltern in die Schule gekommen. Nicht nur beim regulären Unterricht, sondern auch an besonderen Stationen verschiedener Fachbereiche standen den Viertklässlern die Türen offen: Musik zum Mitmachen mit Eva Bachmann, Pia Schweiker und Stefanie Welp in der Arche. Mit der Medienwerkstatt demonstrierte Johannes Leigers den Greenscreen-Effekt, der in Nachrichtensendungen und vielen Filmen Anwendung findet. Für musikalische Unterhaltung sorgten Proben der Big-Band unter der Leitung von Hans-Joachim Bachmann, das Konzept „Lernen lernen“ stellte Christine Lampa-Pruisken vor.
In acht Kleingruppen führten Dr. Ferdinand Fasse, Kerstin Hildebrandt, Heike Kremer, Christian Kipp, Dietmar Lohmann, Markus Möckel, Bärbel Müller und Peter Sterthaus die Eltern und Kinder zu den einzelnen Stationen und ermöglichten auch die Erkundung des recht weitläufigen Geländes – von der Aula über den Klassen- und Fachklassentrakt zur neuen Mensa.
In den erneuerten und hochmodernen Fachräumen konnten die Viertklässler spannende Versuche aus den Bereichen Physik und Chemie durchführen. Anleitungen gaben die Chemielehrer Katharina Karg, Alexander Schröer und Dorothee Stöckmann sowie der Physik-Leistungskurs der Q1 von Markus Bischof. Den Unterrichtsbaustein LaCo („Lernen am Computer“) führte Petra Mühlberg in einem der Multimediaräume vor Augen. Erprobungsstufenleiter Josef Lampe, der zu Beginn den Ablauf des Tages der offenen Tür erläutert hatte, stand auch am Ende des Vormittags für Rückfragen der Eltern bereit.

Anmeldungen am Fürstenberg-Gymnasium sind vom 7. bis 9. Februar 2018 möglich.

Fotos: Tamy Ahrens und Vera Konnemann (Medienwerkstatt)

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery