MIG bei KroneIn der letzten Woche stand für 21 Schülerinnen und Schüler der EF im Fach Sozialwissenschaften ein ungewohnter Rollenwechsel auf dem Programm. Für eine Woche tauschten sie die Schulbank gegen die Vorstandssessel dreier fiktiver Aktiengesellschaften. Möglich wurde dieser spannende und sehr abwechslungsreiche Einblick in die Welt der Wirtschaft durch das Management-Information-Game (MIG), das das Fürstenberg - Gymnasium in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt hat. Um dieses Planspiel so realitätsnah wie möglich zu gestalten, hat die Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH in Spelle für eine Woche ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und die Jungunternehmer mit allem notwendigen versorgt - von der modernen Technik bis zu einem leckeren Mittagessen in der Kantine.

In der nächsten Woche steht für 21 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des Fürstenberg-Gymnasiums Recke ein besonderer Rollenwechsel auf dem Stundenplan: Erstmals nimmt die Schule am „Management Information Game“ (MIG) teil, das der Industrielle Arbeitgeberverband Osnabrück-Emsland organsiert. Im Rahmen der fünftägigen Wirtschaftsplanspielwoche schlüpfen die Teilnehmer in die Rolle von Vorständen konkurrierender Aktiengesellschaften und müssen sich am fiktiven Markt behaupten.

„Die Anzahl der Ratsuchenden zeigt, dass es ein guter Schritt war, die Beratung durch einen Psychologen anzubieten“, fasste Wilhelm Reiners von Caritasberatungsstelle Ibbenbüren seinen Bericht vor den Eltern der Schulpflegschaft des Fürstenberg-Gymnasiums zusammen. „Die Idee, vor Ort noch ein zusätzliches Angebot zur Prävention zu machen, war richtig! Es ist gut angenommen worden.“ Der psychologische Psychotherapeut kommt im zweiwöchigen Rhythmus zu Sprechstunden in die Schule. Darüber hinaus können Schüler, Eltern und Lehrer auch in Ibbenbüren mit ihm Termine vereinbaren.