alejandro

Nach einem Halbjahr in Recke verabschieden wir uns von unserem Gastschüler Alejandro Varona-Gomez; er fliegt in der nächsten Woche nach Kolumbien zurück. Der 16-Jährige hatte am Fürstenberg-Gymnasium die Jahrgangsstufe EF besucht und geht in seiner Heimat in die zehnte Klasse der deutschen Schule in Cali. Zusammen mit 27 Klassenkameraden war er nach Deutschland gereist, um das Land und die Sprache besser kennenzulernen. In dieser Zeit lebte Alejandro bei der Gastfamilie Ostermann in Neuenkirchen, während seine Schulfreunde bundesweit verstreut unterkamen.
Die Schüler am Fürstenberg-Gymnasium seien sehr verantwortungsbewusst und hätten meist gute Noten, stellte der kolumbianische Schüler in einem Gespräch am Ende seines Auslandsaufenthaltes fest. Umgeben von vielen netten Leuten habe er sich sehr wohl gefühlt. In Kolumbien gebe es aber keine Chips mit Paprikageschmack, fiel ihm mit einem Lächeln auf, als er von dem leckeren deutschen Essen sprach. Im Februar habe er als absolutes Highlight und zum ersten Mal Schnee sehen können.
Das Besondere der deutschen Schule in Cali sei der deutsche Schulleiter, viele Lehrer mit deutschen Wurzeln oder der bilinguale Unterricht, z.B. Erdkunde oder Geschichte auf Deutsch. Nach einer Klassenfahrt 2015 nach Hamburg und Berlin und nach diesem Halbjahr in Recke könne er sich gut vorstellen, im Rahmen eines Urlaubs wieder nach Deutschland zurückzukehren.
Wir sagen „Adiós, Alejandro!“